Mit dem Henker zum Henkersmahl

Stadtführung mit dem Henker und Abendessen durch München

Der Henker ist aufgrund seiner Arbeit als Unehrlicher geächtet. Jedoch im Schutze der Nacht gelten andere Regeln. Das Wissen und die Macht des Henkers sind begehrt. Es geht um Alltagsgeschichten und Aberglauben des mittelalterlichen Lebens.
Der letzte Weg führt um 19:45 Uhr zum Henkersmahl in ein altbayerisches Wirtshaus. 

Wann:

jeden Samstag 18:00 Uhr

Treffpunkt:

Sendlinger Tor/ Torbogen

Karten:

beim Henker

Dauer:

2,5 Stunden

Hinweis:

Einkehr: Henkersuppe + Hauptgericht

inklusive 1 Getränk

Kosten:
Erwachsene 44,- €

Preise inkl. MwSt.

Anmeldung:
Mit dem Henker zum Henkersmahl
 
Datum
Uhrzeit
Sa 19.10.2019 18:00 Uhr
Sa 26.10.2019 18:00 Uhr
Sa 02.11.2019 18:00 Uhr
Sa 09.11.2019 18:00 Uhr
Sa 16.11.2019 18:00 Uhr
Sa 23.11.2019 18:00 Uhr
Sa 30.11.2019 18:00 Uhr
Sa 07.12.2019 18:00 Uhr
Sa 14.12.2019 18:00 Uhr
Sa 21.12.2019 18:00 Uhr
Sa 28.12.2019 18:00 Uhr

Für diesen Termin anmelden

Kundenbewertungen
Datum
Gesamteindruck
Stadtführer
Kulinarik
So, 13.10.2019

Gesamteindruck

Die ehrwürdige Witwe des Henckers hat uns schaurig-schöne Geschichten erzählt und geheimnisvolle Gebäude der Stadt gezeigt. Zum Abschluss gab es ein leckeres Henckersmahl. Daumen hoch!

Stadtführer

Super gemacht

Kulinarik

So, 13.10.2019

Gesamteindruck

Anmeldebestätigung sehr schnell erhalten, kurzfriste Anmeldung somit gut möglich, Ablauf der Führung ebenfalls sehr gut organisiert

Stadtführer

spielte ihre Rolle überzeugend, hatte ein sehr umfangreiches Wissen, ging auf FRagen und Aussagen der Teilnehmer immer ein

Kulinarik

Essen war gut, Service ebenso, Preise für Getränke recht hoch

So, 15.09.2019

Gesamteindruck

Man kann in Bezug auf die Kirche und ihre Praktiken in der Zeit MA/Beginnende Neuzeit durchaus sehr hart ins Gericht gehen. Aber man sollte achtsam damit umgehen, den Glauben per se und gleich auch noch für die heutige Zeit abwertend zu erwähnen. Es ist so, dass die Kirche grauenvolle Fehler gemacht hat und bis heute macht. Aber die Differenzierung, dass die Botschaft Jesu deshalb nicht schlechter geworden ist und bis heute eine große Kraft hat, das darf dann nicht gleich mit verworfen werden. DAs hat mich gestört, denn ich als gläubige Frau kam mir bei der Führung so vor, als sei ich einfach nur blöd, weil ich dem Glauben heute noch etwas abgewinnen kann.

Stadtführer

siehe oben

Kulinarik

Meine Bekannte wollte statt Gulaschsuppe als Vorspeise die angebotene Kartoffelsuppe - es kam aber eine Art Pilzsuppe ... meine Bekannte mag keine Pilze. Ansonsten: Schweinebraten war sehr gut, Gulaschsuppe auch ...

Mehr anzeigen
Karte zur Führung