Mit dem Nachtwächter durch München

Hört Ihr Leut und lasst euch sagen ...

Bei dieser nächtlichen Stadtführung durch die Münchner Altstadt erleben Sie hautnah was es heißt Nachtwächter zu sein. Nachdem die großen Stadttore geschlossen wurden und die redlichen Bürgersleut zu Hause in ihren Betten liegen, schlägt die Stunde des Nachtwächters. Seine Aufgabe ist es, für Ruhe und Ordnung zu sorgen und er schaut, daß kein Gsindel mehr unterwegs ist. Im Laufe der Zeit hat er auf seiner Runde schon viel erlebt und weiß allerhand seltsame, komische oder auch wieder vergessene Geschichten.

Da stets verschiedene Nachtwächter durch die Stadt streifen, gibt es auch keine für alle verbindliche Route. So ist die nachstehende kurze Beschreibung nur eine von vielen. 

 

 

Der Nachtwächter sammelt seine Getreuen zu seiner Runde am Marienplatz. Auch früher waren Nachtwächter selten allein, sondern meist in einer Schaar unterwegs. Alleine wäre es viel zu gefährlich gewesen die engen Gassen und dunklen Winkel der Stadt zu kontrollieren. Freilich hatten Nachtwächter auch keinen guten Ruf, da Sie die ganze Nacht unterwegs waren und keiner so recht wusste, was sie wirklich taten und was ihnen alles widerfuhr. 

 

 

 

Zuerst geht es bei dieser Stadtführung zur ältesten Kirche Münchens, dem Alten Peter. Der Nachtwächter sah mit eigenen Augen, wie einst der Teufel an der Turmspitze des Alten Peter hing und mit dem Türmer kämpfte. Das ist der Grund warum der Turm auch heute noch leicht schief ist. Nach einigen Schritten stehen wir auch schon auf dem alten Friedhof und entdecken steinerne Zeugnisse der Vergangenheit. Welche Begräbnisbräuche gab es früher und woher kommt der Spruch es stinkt zum Himmel

Wir überqueren den alten Stadtgraben des 12. Jhd. und begeben uns zum alten Stadttor am Alten Rathaus. Hier saß der Erbsenzähler ebenfalls ein guter Bekannter des Nachtwächters. Vorbei an Folterkammer und Stadtgefängnis geht die Stadtführung entlang der alten Stadtmauer in die Burgstraße zum Alten Hof, der ersten Burg der bayerischen Herzöge in München. Beim Impleraufstand war der Nachtwächter ebenfalls dabei. Den Bürgern gelang es kurzfristig den Herzog aus seiner Burg zu verjagen. 

Am Marienhof führt uns der Nachtwächter an die Stelle an der einst die Gruftkiche stand und erzählt die schaurige Sage vom Waller im Walchensee, von der Jungfrau und dem goldenen Ringlein. Weiter geht´s zum Schäfflereck in der Weinstraße, der zweitwichtigsten Handelsroute für München um Mittelalter, die von Venedig über München bis nach Nürnberg führte. Wir folgen dem Nachtwächter bei seiner Stadtführung durch einige enge dunkle Gassen und stehen auf einmal direkt am Dom. Ein verwitterter Grabstein zeigt die alte aber reiche Witwe Petronella Stromairin. Sie erfahren wie es ihr gelang sich von keinem der jungen Männer, die hinter ihrem Erbe her waren, betrügen zu lassen.  

Weiter geht es zum alten Augustinerkloster direkt an der Stadtmauer, um dann nach dem Schönen Turm zum unheimlichsten Ort der Altstadt zu kommen: der Hundskugel. Was es mit dem Namen auf sich hat, weiß heute nur noch der Nachtwächter. Wir folgen der Dultstraße auf den Dultplatz, dem heutigen Jakobsplatz und kommen zum Zeughaus, der mittelalterlichen Waffenkammer Münchens. Bis heute werden darin Hellebarden und anderes Rüstzeug aufbewahrt. Dort singt der Nachtwächter sein Abschiedslied: 

Hört ihr Leut ihr seid geborgen, geht nach Haus seid ohne Sorgen, schlaft die liebe lange Nacht, denn wir halten treulich für euch wacht... 

Wann:

ganzjährig

täglich 19:00 & 21:00 Uhr

Treffpunkt:

Mariensäule auf dem Marienplatz

Bezahlung:

Bar vor Ort oder Online-Ticket

Dauer:

1,5 – 2 Stunden

Costs:
Adults 19,- €
Seniors/Students 18,- €
Children (6 - 14 y.) 9,- €

Prices include VAT

Reservation:
Registration required
Mit dem Nachtwächter unterwegs.

Register for this tour

 
Date
Time
Number of available places left
Customer Reviews
Date
Summary
Sat, 04.12.2021

Summary

Ein grosses Lob für die lockere und sehr fundierte Information rund um München und die Münchner. Sehr gelungen war die diplomatisch-raffinierte Verbindung von Berichten über die Pest und eventuelle Parallelen zur aktuellen Coronasituation. Sehr charmant und clever- Hut ab dafür.

Sat, 04.12.2021

Summary

Mon, 29.11.2021

Summary

See more reviews
Map for tour